Fit durch den Winter

18 Jan Fit durch den Winter

Das neue Jahr steht gerade erst in den Startlöchern und das eisige Wetter macht es einem ganz schön schwer, die guten Sport-Vorsätze wirklich in die Tat umzusetzen.

Wir haben euch deshalb 5 Tipps zusammengetragen, die euch helfen, euren inneren Schweinehund zu überwinden:

1. Glückshormone freisetzen: Ja, wir wissen alle, dass es auf der Couch gerade so schön gemütlich und kuschelig warm ist. Aber die Überwindung lohnt sich: Beim Sport setzt der Körper das Glückshormon Serotonin frei und sagt damit der altbekannten Winterdepression den Kampf an. Außerdem freut sich auch unser Immunsystem über ein bisschen frische Luft und Sonnenstrahlen. Also warm anziehen und los geht’s!

2. Nasenatmung: “Vom Sport in der Kälte muss ich ständig husten.” Das ist jetzt keine Ausrede mehr! Die Lösung ist nämlich ganz simpel: Einfach durch die Nase ein- und durch den Mund ausatmen. Durch die natürliche Filterfunktion der Nase kommt die Luft gereinigt und erwärmt in den Bronchien an. Übrigens schützt ihr euch so auch vor Infekten. Und falls ihr Schwierigkeiten mit der Nasenatmung haben solltet, haben wir noch einen Geheimtipp für euch: unseren Airmax Sport 😉

3. Geteiltes Leid ist halbes Leid: Animiert eure Freunde oder Partner, gemeinsam mit euch Sport zu machen. Verabredet euch am besten zu festen Zeiten – dann kommt ihr nicht so leicht in die Versuchung abzusagen. Und ihr wisst ja: Geteiltes Leid ist bekanntlich halbes Leid.

4. Für Abwechslung sorgen: Habt ihr beim Sport immer die gleiche Routine, gleiche Laufstrecke, gleichen Übungsabläufe? Das kann auf Dauer ganz schön langweilig werden und zu Lustlosigkeit führen. Versucht ein bisschen Abwechslung in euren Sportalltag zu bringen. Testet doch mal neue Kurse im Fitnessstudio, holt euch Anregungen auf Sportblogs oder probiert eine neue Sportart aus. Wie wär’s zum Beispiel mit Schlittschuhlaufen? Da verbrennt ihr Kalorien und habt sogar noch Spaß dabei.

5. Sich belohnen: Hat man sich einmal aufgerafft, ist es meistens gar nicht mehr so schlimm. Noch einfacher wird es, wenn ihr euch während des Sports bereits mit euren Gedanken motiviert: Das wohlige Gefühl, nach dem Sport so richtig schön ausgepowert zu sein oder sich mit einem heißen Bad und einer leckeren Tasse auf dem Sofa belohnen. So kann man den gemütlichen Fernsehabend doch noch viel besser genießen.